Infografik des Tages : Stan Lees milliardenschweres Vermächtnis

Sie sagen manchmal mehr aus als 1000 Worte: Infografiken werden immer beliebter im Netz. Wir bieten Ihnen regelmäßig aktualisierte Statistiken und Abbildungen zu Themen, die die Region bewegen.

svz.de von
08. November 2018, 05:00 Uhr

INFOGRAFIK 14. November


Er erfand Superhelden wie Spider-Man, Ironman und Black Panther und wurde schließlich selber zu einer Ikone der Popkultur: Stan Lee, Comicautor und Vordenker des Marvel Universums, ist am Montag im Alter von 95 Jahren verstorben.

„Stan Lee war so besonders wie die Charaktere, die er kreierte. Als Superheld für Comicfans auf der ganzen Welt hatte Stan die Fähigkeit zu inspirieren, zu unterhalten und zu verbinden“, so Bob Iger, CEO der Walt Disney Company, über den Verstorbenen. Disney hatte Marvel Entertainment im Jahr 2009 für mehr als 4 Milliarden US-Dollar gekauft – ein Preis, der größtenteils auf Werten beruft, die Stan Lee mit seinen Charakteren geschaffen hat.

Trotz der jahrzehntelangen Popularität von Lees Charakteren, die größtenteils in den 50er und 60er Jahren entstanden, dauerte es bis ins 21. Jahrhundert, dass Spider-Man und Co. wirklich „vergoldet“ wurden. Der Erfolg des ersten Spider-Man-Films mit realen Schauspielern im Jahr 2002 löste eine Welle an Superheldenfilmen aus, die Rekord nach Rekord brachen und viele Milliarden in die Kinokassen spülten. Die folgende Infografik zeigt, welche Figuren Lees auf der Leinwand die größten Erfolge erzielten.

Infografik: Stan Lees milliardenschweres Vermächtnis | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 14. November


Viele Menschen in Deutschland können ihre Zahlungsverpflichtungen nicht begleichen und ihren Lebensunterhalt nicht decken. Wie die Infografik auf Basis des Schuldner-Atlas der Wirtschaftsauskunftei Creditreform zeigt, ist die Zahl der überschuldeten Menschen hierzulande zum fünften Mal in Folge angestiegen. Der Anstieg verlangsamte sich allerdings. Gründe für die Entwicklung sieht Creditreform bei der vergleichsweise hohen Konsumfreudigkeit weiter Teile der Bevölkerung, welche u.a. durch hohe Tarifabschlüsse und einem stabilen Arbeitsmarkt getrieben werde.

Infografik: Fast 7 Mio. Menschen in Deutschland sind überschuldet | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 13. November


Die CDU/CSU bekam seit 2013 von allen derzeit im Bundestag vertretenen Parteien die meisten Spenden, die die Höhe von 50.000 Euro überschritten haben. Wie die Infografik von Statista zeigt, kommt die CDU auf insgesamt 73 Spenden. Auf Platz zwei folgt die FDP, dahinter liegen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und die AfD. Die Linke erhielt keine Großspende. Die Summe aller Spenden über 50.000 Euro lag in den Wahljahren 2013 und 2017 über denen der übrigen Jahre. Parteispenden über 50.000 Euro müssen dem Bundestag gemeldet werden. Derzeit ist die AfD wegen einer Spende in Höhe von 130.000 Euro unter Druck. Medien-Recherchen haben ergeben, dass die Partei die Spende in mehreren Tranchen angenommen hat, um die Meldepflicht zu umgehen.

Infografik: CDU kassiert die meisten Parteispenden über 50.000 Euro | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 12. November


Seitdem Angela Merkel bekannt gab, nicht noch einmal für den CDU-Vorsitz antreten zu wollen, ist das Rennen um die Position entfacht. Kandidieren wollen Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn. Laut aktuellem ZDF-Politbarometer hat die aktuelle Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer die Nase vorn, sowohl bei allen Wahlberechtigten, als auch bei den Anhängern der eigenen Partei. Bei CDU-Wählern liegt Merz allerdings knapp dahinter, während er bei allen Befragten deutlich weiter abgeschlagen ist. Jens Spahn scheint demgegenüber kaum eine Chance zu haben. Und auch wenn es um die Position der Kanzlerin oder des Kanzlers geht, nehmen die Befragten Kramp-Karrenbauer als kompetenteste Besetzung wahr: 41 Prozent der Befragten halten sie für geeignet.

Infografik: Kramp-Karrenbauer soll's machen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 09. November


259 Menschen sind laut einer kürzlich im Journal of Family Medicine and Primary Care veröffentlichten Studie zwischen Oktober 2011 und November 2017 beim Erstellen von Selfies tödlich verunglückt. Die häufigste Ursache ist mit 70 Todesfällen Ertrinken. Es folgen Unfälle mit Verkehrsmitteln (51) und Stürze (48). Die meisten Selfie-Toten sind in Indien (159) ums Leben gekommen. Dagegen scheinen die Deutschen beim hantieren mit der Smartphone-Kamera deutlich vorsichtiger zu sein - lediglich einen Todesfall soll es hierzulande gegeben haben.

Infografik: Selfie-Todesursachen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

 

> ARCHIV: DIESE INFOGRAFIKEN HABEN SIE VERPASST!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert