Willy-Brandt-Haus in Berlin : SPD-Parteizentrale geräumt - verdächtiger Gegenstand gefunden

<p>SPD-Kanzlerkandidat und -Parteivorsitzender Martin Schulz im Willy-Brandt-Haus in Berlin</p>
Foto:

SPD-Kanzlerkandidat und -Parteivorsitzender Martin Schulz im Willy-Brandt-Haus in Berlin

Die SPD-Parteizentrale ist am Montag wegen des Funds eines verdächtigen Gegenstands von der Polizei geräumt worden.

svz.de von
22. Mai 2017, 10:33 Uhr

Eine Parteisprecherin sagte der Deutschen Presse-Agentur, in der Poststelle sei ein Gegenstand gefunden worden, der nun von der Polizei untersucht werde. Es handele sich um eine routinemäßige Vorsichtsmaßnahme.

Auch die versammelte SPD-Spitze musste das Willy-Brandt-Haus in Berlin-Kreuzberg verlassen. Spitzengenossen wie Fraktionschef Thomas Oppermann, Generalsekretärin Katarina Barley oder Arbeitsministerin Andrea Nahles standen auf dem Bürgersteig. Die Polizei sperrte das Gebäude ab. Im Gebäude waren Warnsirenen zu hören.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen