Berlin schickt Zelte : Zehn Staaten nehmen Minderjährige aus Moria

von 11. September 2020, 11:41 Uhr

svz+ Logo
Bundesinnenminister Horst Seehofer gibt gemeinsam mit dem per Video zugeschalteten EU-Kommissionsvize Margaritis Schinas eine Pressekonferenz zur aktuellen Lage auf Lesbos.
Bundesinnenminister Horst Seehofer gibt gemeinsam mit dem per Video zugeschalteten EU-Kommissionsvize Margaritis Schinas eine Pressekonferenz zur aktuellen Lage auf Lesbos.

Über die Hälfte der EU-Staaten ist bisher nicht bereit, unbegleitete Jugendliche aus dem abgebrannten Lager Moria aufzunehmen. Wenn die Solidarität bei den ab Oktober anstehenden Verhandlungen über eine gemeinsame Asylpolitik ähnlich groß ist, dürte es schwierig werden.

Berlin | Nach dem Großbrand im griechischen Migrantenlager Moria wollen sich neben Deutschland acht weitere EU-Staaten und die Schweiz an der Aufnahme von 400 unbegleiteten Minderjährigen beteiligen. „Unsere Kontakte mit den Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben bis zur Stunde dazu geführt, dass sich mit uns zehn europäische Mitgliedsländer an den Hi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite