Streitbar : Wenn der Geldhahn zugedreht wird

von 13. Oktober 2018, 16:00 Uhr

svz+ Logo
dpa_14891400c21a5c05

Politik und Wirtschaft lebten vom billigen Geld. Doch mit dem Ausstieg aus der Nullzinspolitik wachsen die Risiken. Ein Teufelskreis, analysiert unser Autor.

Was passiert, wenn der Wirtschaft der Saft abgedreht wird? Vor genau 45 Jahren war es das Erdöl, das plötzlich nicht mehr floss. Die arabischen Förderländer hatten ihre Hähne gesperrt. Mit fatalen Folgen auch in Deutschland. Heute ist der Schmierstoff der Weltkonjunktur weniger das Öl als vielmehr das billige Geld, das die Notenbanken in den USA und in...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite