Vor Präsidentenwahl : Vor Präsidentenwahl in Peru: Guerilla tötet 16 Menschen

von 25. Mai 2021, 15:06 Uhr

svz+ Logo
Pedro Castillo (l) tritt bei der Wahl gegen Keiko Fujimori (r) an.
Pedro Castillo (l) tritt bei der Wahl gegen Keiko Fujimori (r) an.

In zwei Wochen kommt es zum Schlagabtausch der politischen Extreme. In einer Unruheregion richten Guerilleros nun ein Massaker an und drohen den Anhängern der Rechtspopulistin Keiko Fujimori.

San Miguel del Ene | Zwei Wochen vor der Präsidentenwahl haben mutmaßliche Rebellen in Zentralperu 16 Menschen getötet. Unter den Opfern des Massakers in einer Bar im Dorf San Miguel del Ene in einer von Drogenanbau geprägten Unruheregion seien auch zwei Kinder, teilte das Verteidigungsministerium des südamerikanischen Landes in der Nacht auf Dienstag (Ortszeit) mit. D...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite