zur Navigation springen

Pegida – Islamfeindlichkeit : Starke Botschaft: „Wir alle sind Deutschland“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mahnwache gegen Terror und Islamfeindlichkeit vor dem Brandenburger Tor

Gemeinsam schreiten sie durchs Brandenburger Tor. Der Bundespräsident und der Chef des Zentralrates der Muslime, die Kanzlerin und ihr Vizekanzler. Es ist ein Zeichen der Geschlossenheit. Seht her, wir stehen zusammen, lassen uns nicht auseinander dividieren. Die Mahnwache auf dem Pariser Platz wird eine Demonstration gegen Terror und Hass, für Toleranz und Freiheit. Daran ändert an diesem Abend auch die Tatsache nichts, dass die Zahl der Teilnehmer deutlich hinter den Erwartungen zurückbleibt. Immerhin mehrere Tausende sind dem spontanen Aufruf gefolgt. Es herrscht Sicherheitsstufe Eins rund ums Brandenburger Tor und im Regierungsviertel. Scharfschützen sind auf den Dächern postiert, jede Menge Polizei, und Absperrungen – die Sorge vor möglichen Anschlägen ist groß.

Joachim Gauck ist kämpferisch: „Wir schenken Euch nicht unsere Angst. Euer Hass ist unser Ansporn“, ruft Joachim Gauck „diesen Fanatikern und Terroristen“ zu. Die Attentäter hätten spalten wollen. „Erreicht haben sie das Gegenteil.“

Das Staatsoberhaupt geht hier auf dem Pariser Platz mit den Tätern von Paris und ihren Gesinnungsgenossen hart ins Gericht. Kampfansage an die islamistischen Terroristen, Dank an die Organisatoren der Kundgebung, den Zentralrat der Muslime und die Türkische Gemeinde Berlin, die damit „ein patriotisches Ja“ gesagt hätten zu dem Land, in dem man gemeinsam lebe. „Wir alle sind Deutschland“, ruft Gauck zum friedlichen Miteinander, zu Toleranz und Weltoffenheit auf. Auch für Angela Merkel ist die Kundgebung ein ganz wichtiges Zeichen, dass der Anstoß zur Solidaritätskundgebung in Berlin von den Muslimen ausgegangen sei.

Plötzlich ist es ganz still auf dem Pariser Platz. Schweigeminute für die Opfer der Pariser Terroranschläge. Berlin setzt ein Zeichen. „Zusammenstehen – Gesicht zeigen“, lautet die Botschaft der Kundgebung, zu der der Zentralrat der Muslime aufgerufen hatte.
Kerzen und ein Blumenmeer vor der französischen Botschaft hier auf dem Platz. Imame lesen Verse aus dem Koran, eine Botschaft gegen Mord, Gewalt, für Liebe und Toleranz auf Arabisch und Deutsch. Zeichenstifte als Zeichen der Meinungsfreiheit und des Gedenkens an die ermordeten Zeichner und Redakteure des französischen Satire-Magazins „Charlie Hebdo“, blau-weiß-rote Fahnen, die französische Trikolore und Spruchbänder mit der Aufschrift „Je suis Charlie“ – wir sind Charlie.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen