Impfstoff aus Russland : Spahn: Bilaterale Verhandlung über Sputnik V

von 08. April 2021, 11:46 Uhr

svz+ Logo
Gesundheitsminister Jens Spahn will mit Russland bilateral über Impfstofflieferungen verhandeln.
Gesundheitsminister Jens Spahn will mit Russland bilateral über Impfstofflieferungen verhandeln.

Wie kann Deutschland genügend Impfstoff bekommen? Über Sputnik V will Gesundheitsminister Spahn bilateral mit Russland verhandeln. Doch die EU-Zulassung steht weiter aus.

Köln | Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat bilaterale Gespräche mit Russland angekündigt über eventuelle Lieferungen des Corona-Impfstoffs Sputnik V im Falle einer EU-Zulassung. Man müsse aber sehr aufpassen, dass dies nicht zu einer „Fata-Morgana-Debatte“ werde, sagte er im WDR5-„Morgenecho“. Zunächst gehe es um die Zulassung durch die EU. „Da...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite