Haushalt : Scholz sieht Deutschland finanziell gewappnet

von 24. März 2021, 16:45 Uhr

svz+ Logo
Olaf Scholz plant für 2022 eine Neuverschuldung von rund 81,5 Milliarden Euro.
Olaf Scholz plant für 2022 eine Neuverschuldung von rund 81,5 Milliarden Euro.

Wieder benutzt der Finanzminister den Spruch vom „Wumms“, es geht um die Schlagkraft im Kampf gegen die Krise. Nach der Pandemie aber drohen gewaltige Haushaltslöcher.

Berlin | Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) sieht Deutschland finanziell gewappnet für den weiteren Kampf gegen die Corona-Krise. „Wir nehmen die nötigen Mittel in die Hand, um die wirtschaftlichen und finanziellen Folgen der Pandemie zu bewältigen“, sagte Scholz bei der Vorlage der Eckwerte für den Bundeshaushalt 2022. Geplant sind neue Schulden in Mil...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite