zur Navigation springen

Kommentar des Autors : Scharfer Gegenwind

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nichts ist in der Politik überzeugender als Erfolg. Lange galt das auch für Angela Merkel. Doch in der Flüchtlingskrise wachsen die Zweifel, die Unterstützung in der Bevölkerung bröckelt. Die CDU-Wahlkämpfer werden nervöser. Die Absetzbewegungen in der Kanzlerinnen-Partei sind deutlich erkennbar. Das zeigt der Vorstoß der Spitzenkandidaten für die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt, die nationale Maßnahmen forderten. Dass die Kanzlerin bei dem EU-Gipfel in Brüssel erfolgreich gewesen wäre, können auch die kühnsten Optimisten nicht behaupten. Merkel steht mit leeren Händen da. Sie braucht das Entgegenkommen der Türkei – eines mehr als problematischen Partners. Wenn sie nicht bald Erfolge vorweist, wird nicht nur Horst Seehofer die Konfrontation suchen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen