Proteste in Thailand eskalieren

dpa_14873400b0e2e778
Foto:
1 von 1

svz.de von
27. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Bei Krawallen während der regierungsfeindlichen Demonstrationen in Thailand ist in der Hauptstadt Bangkok gestern ein Polizist erschossen worden. Das berichtete die Zeitung „Nation“. Mehr als ein Dutzend Demonstranten wurden verletzt. Angesichts von Chaos und Störaktionen empfahl die Wahlkommission, die für den 2. Februar geplanten Wahlen zu verschieben. 2000 Demonstranten wollten ein Stadion blockieren, wo die Wahlkommission Kandidaten registrieren wollte. Aus ihren Reihen flogen Wurfgeschosse auf die Sicherheitskräfte. Die Polizei setzte Tränengas ein. Die Demonstranten wollen verhindern, dass die Familie von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra erneut an die Macht kommt. Sie werfen der Politikerin Vetternwirtschaft und Korruption vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen