zur Navigation springen

Missbrauchsskandal bei Power for Kids : Peter Brill verliert Rückhalt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Jugendhilfeausschuss fordert seinen Vorsitzenden zum Rücktritt auf

von
erstellt am 07.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Er brauche Zeit, um sich zu entscheiden, sagte Peter Brill (Linke), Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses, nachdem ihm die Mehrheit des von ihm geleiteten Gremiums heute Abend nicht nur das Misstrauen ausgesprochen, sondern ihn auch zum Rücktritt aufgefordert hatte. „Ich respektiere das Ergebnis, werde aber jetzt keine Entscheidung treffen, sondern mich erst beraten.“

„Der Jugendhilfeausschussvorsitzende muss endlich Konsequenzen ziehen und den Vorsitz niederlegen. Herrn Brill lagen Informationen zum Kindesmissbrauch bei Power for Kids vor. Dennoch hatte er das Anerkennungsverfahren für diesen Verein nicht gestoppt und den Jugendhilfeausschuss nicht über die Taten des Kindesmissbrauchs unterrichtet. Durch ein anderes Verhalten wäre es vielleicht nicht zu weiteren Straftaten gekommen“, erklärte Edda Rakette (SPD), die gemeinsam mit Susanne Herweg (CDU), Sabine Kötzsch (Unabhängige) und Tim Piechowski (SPD) den Antrag gestellt hatte. Bei der namentlichen Abstimmung gab es sechs Ja- und drei Nein-Stimmen bei fünf Enthaltungen – letztere allesamt von Vertretern der freien Träger der Jugendarbeit in Schwerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen