Terror-Ermittlungen : Paris: Messerattacke nahe des alten „Charlie Hebdo“-Büros

von 25. September 2020, 14:02 Uhr

svz+ Logo
Einsatzkräfte stehen in einer nach einer Messerattacke abgesperrten Straße in Paris.
Einsatzkräfte stehen in einer nach einer Messerattacke abgesperrten Straße in Paris.

Erinnerungen an den blutigen islamistischen Anschlag auf „Charlie Hebdo“ 2015 in Paris werden wachgerufen. Bei einer Messerattacke in der Nähe des alten Redaktionsbüros des Satiremagazins hat es Verletzte gegeben.

Paris | Nach der Messerattacke in der Nähe der ehemaligen Redaktionsräume des Pariser Satiremagazins „Charlie Hebdo“ mit mindestens zwei Verletzten gibt es einen Terrorverdacht. Die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft in Paris bestätigte am Freitag der Deutschen Presse-Agentur, dass sie ermittelt. Ein Verdächtiger sei festgenommen worden, sagte die Pariser Poli...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite