Briefwechsel : Nordkorea entschuldigt sich für getöteten Südkoreaner

von 25. September 2020, 12:05 Uhr

svz+ Logo
Südkoreas Regierungsschiffe patrouillieren nahe der südkoreanischen Insel Yeonpyeong.
Südkoreas Regierungsschiffe patrouillieren nahe der südkoreanischen Insel Yeonpyeong.

Relativ zügig reagiert Nordkorea auf Vorwürfe aus Seoul, einen südkoreanischen Beamten erschossen zu haben. Die Antwort fällt eher überraschend aus. Zudem wird bekannt, dass sich die Anführer der beiden Länder Briefe schreiben.

Seoul | Nachdem nordkoreanische Soldaten einen südkoreanischen Ministerialbeamten erschossen haben, ist Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bemüht, in Seoul die Wogen zu glätten. Kim habe sich für den Vorfall entschuldigt, teilte Südkoreas Präsidialamt mit. Es sei extrem bedauerlich, „durch diesen unerwarteten Vorfall Präsident Moon Jae In und die Südkoreane...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite