„Kann noch nicht viel machen“ : Nawalny meldet sich vom Berliner Krankenbett

svz+ Logo
Kreml-Kritiker Nawalny wird seit dem 22. August in der Berliner Charité behandelt.

Kreml-Kritiker Alexej Nawalny scheint es besser zu gehen. Er hat sich aus seinem Krankenzimmer in der Berliner Charité mit einer Instagram-Mitteilung gemeldet.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
15. September 2020, 13:25 Uhr

Berlin | Der Kremlkritiker Alexej Nawalny hat sich knapp vier Wochen nach seiner Vergiftung zum ersten Mal vom Krankenbett in Berlin aus zu Wort gemeldet. „Hallo, das ist Nawalny. Ich habe euch vermisst“, hieß...

lienBr | erD eikemKrtilrrk lexAej aanwNyl hat schi pnkap ervi eochWn anhc seinre erigufVngt uzm nertes alM mov rtaknKenteb in irleBn sua zu rotW elmtg.dee

,„olaHl ads tsi lN.wyana chI eahb uceh eisms“r,tv hßei es am iangesDt in enrei teilMtnugi uaf a,marIgtsn die in meisne Nnema ireclföhenfvtt e.wdru „chI aknn noch erimm sfat cnthis mcanhe, erba chi ehab segntre den zngnea agT tielsngsbsädt gta“ee.tm fuA miene oFto awr zu enhse, iwe der ä-iJrehg44 iithchlsc chehcsäwtg fua senime nkbntteeKra itzts dnu onv nesier rauF uiJla mrtuam .idwr hcAu iense dnebie eKdirn ewanr eb.adi

Nlyawna rwdi stei mde 2.2 ugtuAs ni edr rrnleeiB thiaréC .tahelndeb rE tilg las enier edr äncsfsreht irKkietr dse chresiussn eenäPnritsd iamWidrl tunP.i hereerM eoSprelzbaial eabnh elsltte,tesgf assd red opopsntlilOiee mit neemi keoevtnpmfsfNafr sau red et-spNuocihwGprok tiegvrtfe durw.e sdnauRsl uabhtepte j,coedh in edm alFl ichtn ekvtrcilwe uz in,se dnu fedtror eweseBi ürf inee gu.tirgVnfe

nlaawyN arw chawgnleon in emeni neciülhnkts oam.K Zu gennnbhieocW eiettl edi Ciaéhtr tm,i sasd shci iens dtZusan sbtserreve ebha dnu er isen rekKtnetanb eeeiziwts agsor vesselarn ennö.k

zur Startseite