Friedensnobelpreisträgerin : Myanmar: Aung San Suu Kyi trifft erstmals ihre Anwälte

von 24. Mai 2021, 12:14 Uhr

svz+ Logo
Aung San Suu Kyi Ende 2019.
Aung San Suu Kyi Ende 2019.

Seit dem Militärputsch Anfang Februar steht Aung San Suu Kyi unter Hausarrest. Die gegen sie erhobenen Vorwürfe wiegen schwer. Nun durfte die Friedensnobelpreisträgerin erstmals ihre Anwälte sehen - für 30 Minuten.

Naypyidaw | Die unter Hausarrest gestellte Regierungschefin von Myanmar, Aung San Suu Kyi, hat am Montag erstmals seit dem Militärputsch von Anfang Februar Zugang zu ihren Anwälten bekommen. Vor einem persönlichen Gerichtstermin in der Hauptstadt Naypyidaw habe die 75-Jährige in einem gesonderten Raum eine halbe Stunde Zeit bekommen, um sich mit ihrem Verteidi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite