zur Navigation springen

Mathias Brodkorb in Schwerin : Minister greift Abi-Vorschläge von Schülern auf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Im Zuge einer Reform des Abiturs plädiert der Landesschülerrat dafür, die Zahl der Hauptfächer im Abitur künftig deutschlandweit auf höchstens vier zu begrenzen.

Im Zuge einer Reform des Abiturs plädiert der Landesschülerrat dafür, die Zahl der Hauptfächer im Abitur künftig deutschlandweit auf höchstens vier zu begrenzen. Dieser Vorschlag sei vom Bildungsministerium aufgegriffen und von der Kultusministerkonferenz im Juni im Grundsatz gebilligt worden, wie das Ministerium in Schwerin gestern mitteilte. Die neue Regelung soll für Schüler der gymnasialen Oberstufe gelten, die 2018 die Klasse 10 beginnen.

Bei einem Treffen mit Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) schlug der Landesschülerrat vor, dass die Gymnasiasten weiterhin sowohl Mathematik als auch Deutsch verpflichtend als Hauptfächer belegen. Dies würde eine gute Allgemeinbildung sichern. Die beiden weiteren Hauptfächer sollten möglichst frei gewählt werden können.

Darüber hinaus wünschte sich der Schülerrat die teilweise Wiedereinführung eines Leistungskurssystems - zumindest in den Kernfächern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen