Faktencheck : Mehr- oder Einfamilienhaus: Was ist besser fürs Klima?

von 25. Februar 2021, 04:00 Uhr

svz+ Logo
Ein Einfamilienhaus braucht Platz und oft viel Energie.
Ein Einfamilienhaus braucht Platz und oft viel Energie.

Ein Einfamilienhaus braucht Platz, Rohstoffe und oft viel Energie - keine guten Bedingungen in Zeiten des Klimawandels. Doch wie klimaschädlich sind solche Eigenheime tatsächlich?

Berlin | Einfamilienhäuser als neue Sündenböcke in der Klimakrise. Nach dem Wirbel um Äußerungen von Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter zu dieser Wohnform bleibt die Frage: Ist ein eigenes Haus mit Garten in Zeiten des Klimawandels noch zeitgemäß? BEHAUPTUNG: Ein eigenes Haus zu bewohnen, ist schädlicher für das Klima als eine Wohnung. BEWERTUNG: Das s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite