Mehr Geld für Bundeswehr geplant

von
01. März 2015, 18:22 Uhr

Einen höheren Verteidigungsetat ab 2017 hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in Aussicht gestellt. „Natürlich werden wir angesichts der Krisen und Instabilitäten in der Welt in den nächsten Jahren höhere Leistungen für Verteidigung schultern müssen“, sagte Schäuble der „Bild am Sonntag“. Auch die Ausgaben für Entwicklungshilfe sollen moderat steigen. Zudem plant Schäuble für die innere Sicherheit mehr ein. Für den Haushalt 2016 kann Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen jedoch noch nicht mit mehr Geld rechnen. So kurzfristig könne die Industrie große Rüstungsprojekte gar nicht liefern, sagte Schäuble. Sein Haus stellt derzeit die Eckpunkte des Etats 2016 auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen