Bund-Länder-Gipfel : Lockdown wird verlängert - Streit um Osterurlaub

von 22. März 2021, 21:43 Uhr

svz+ Logo
Die Fassade des Bundeskanzleramts spiegelt sich in Paul-Löbe Haus des Bundestags. Im Kanzleramt berät Kanzlerin Merkel in einer Videokonferenz mit den Regierungschefs der Länder über die Regelungen im Umgang mit der Corona-Pandemie.
Die Fassade des Bundeskanzleramts spiegelt sich in Paul-Löbe Haus des Bundestags. Im Kanzleramt berät Kanzlerin Merkel in einer Videokonferenz mit den Regierungschefs der Länder über die Regelungen im Umgang mit der Corona-Pandemie.

Vor drei Wochen haben Bund und Länder einen Lockerungskurs eingeschlagen. Jetzt treten sie angesichts der dritten Infektionswelle wieder auf die Bremse. Daran ändert auch das nahende Osterfest nichts.

Berlin | Angesichts stark steigender Corona-Infektionszahlen soll der Lockdown in Deutschland bis zum 18. April verlängert werden. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihren Beratungen über den weiteren Kampf gegen die Pandemie beschlossen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus mehreren Quellen erfuhr. Die s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite