Sechzehn Monate nach der Wahl : Liberaler De Croo wird neuer Regierungschef von Belgien

von 30. September 2020, 11:43 Uhr

svz+ Logo
Alexander De Croo (l-r), Minister für Finanzen und Entwicklungshilfe, König Philippe von Belgien und Paul Magnette, Bürgermeister von Charleroi, bei einem Treffen im Königspalast in Brüssel.
Alexander De Croo (l-r), Minister für Finanzen und Entwicklungshilfe, König Philippe von Belgien und Paul Magnette, Bürgermeister von Charleroi, bei einem Treffen im Königspalast in Brüssel.

Seit fast 500 Tagen wird in Belgien über eine neue Regierung verhandelt. Nun steht fest: Alexander De Croo soll neuer Ministerpräsident werden. Ein Weltrekord wird damit wohl verfehlt.

Brüssel | Der flämische Liberale Alexander De Croo soll neuer Ministerpräsident von Belgien werden. Dies bestätigte De Croo am Mittwoch gemeinsam mit dem zweiten offiziellen Unterhändler der Regierungsbildung, dem wallonischen Sozialdemokraten Paul Magnette. Zuvor hatten sich sieben Parteien auf eine sozialliberale sogenannte Vivaldi-Koalition geeinigt - 16 ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite