Einreisebeschränkungen : Kritik an Grenzkontrollen: Seehofer reicht's

von 13. Februar 2021, 08:47 Uhr

svz+ Logo
Horst Seehofer (CSU), Innenminister, spricht während einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages.
Horst Seehofer (CSU), Innenminister, spricht während einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages.

Morgen sollen Einreisebeschränkungen und Grenzkontrollen zu manchen Nachbarstaaten in Kraft treten. Besonders an einem Punkt entzündet sich Kritik - auch vonseiten der Polizeigewerkschaft.

Wunsiedel | Die kritischen Stimmen zu den ab morgen geltenden deutschen Grenzkontrollen werden lauter - und auch die Antwort darauf wird schärfer. Innenminister Horst Seehofer wies die Kritik aus Brüssel an den Grenzkontrollen entlang der tschechischen und österreichischen Grenzen schroff zurück. „Jetzt reicht's! Die EU-Kommission hat bei der Impfstoffbeschaff...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite