Fischbach warnt vor Langzeitfolgen : Kinderärzte-Präsident fordert mehr Zeit für Bewegung in der Schule

svz+ Logo
Vier von fünf Kindern bewegen sich zu wenig, sagt eine Studie der Weltgesundheitsorganisation. Foto: dpa

Die Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist alarmierend: Vier von fünf Jugendlichen bewegen sich zu wenig. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, kritisiert deshalb vor allem die Schulen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
22. November 2019, 17:10 Uhr

Osnabrück | Kinderarzt Fischbach erklärte im Gespräch mit unserer Redaktion: „Wir haben immer mehr Ganztagsschulen, da bleibt für Bewegung immer weniger Zeit. Die müsste man den Kindern wieder zurückgeben.“ Vor d...

cabskOnür | dzrrnKetai bchhasFic erkrälte mi chGreäsp tmi unreser Rk:edntoia „Wir banhe remim rmeh ghaGuazslcn,ents ad ltebib für ggeBwneu rmiem iengwre Z.iet eiD süstme nma den nKrnedi wrdiee cg“rne.kubeüz

roV mde Hndgreruitn ernie enuen iuSdet edr gnsiWastoetndgaenriieshltou zmu gegmnwBlageunse ibe endKirn dun ghcdnJeeilnu riseirtteki h:cbFscahi „eDr ocurrttprheSitn ist r,ed dre ma ibesltne slu.ftäal Die eluShc fülth sihc üfr nugbenaBgtgesoeew tof cinht duis,zägtn dsa bitelb ndna atP“nrigv.reüvneg

trlEen in red cPilfht

bneeN nde Snuclhe itmmn erd zdiKreatrn hcua ied ntlEer in dei hfitcPl. i„lVee Erlten eturna ichs nthi,c rhi dnKi mzu lBpeiies mit dem draFrha uzr ecluhS fhaern redo zu uFß hegen zu sna.lse Zu vieel ernKid dun hldceegJuin evslearsn akum dei nunWhog udn dmnewi shci ni rhrei eFtzieri sexizsve aindeligt ni.eeMd Dsa lfeth halictünr adnn na wn,izeBtsug“eeg egsat edr dnKe-ri udn trga.Juezdn

bishcaFch wntar mudßaree ovr den eFgnlo eds ngggmeweBnsalsu.e n„e,Kird ide chosn im allSeucrht icdk anw,re lneebib se in dre eegRl bsi nsi eltrEeerhasannc.w crdaDhu heetnetns thacülrni lgedsäcFneoh eiw dcBchutolrukh erod aDtbseie ndu sroga bsi hin uz hncpscyiseh eu“rnnr,ngkEka gtsa .re Es seeni eebn cahu üclichlneguk rned,Ki edi äeglehstn dun üieuwgzenscrke ü.nwred

zur Startseite