Gewalt an Grundschulen : Kein schlechtes Gewissen im Lehrerzimmer: Warum dieser Grundsatz schwer einzuhalten ist

23-42952605_23-61290916_1401971024.JPG von 05. August 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
5.png

Kinder, die mit Stühlen werfen. Misstrauische Eltern. Wie geht das Kollegium einer Brennpunktschule damit um?

„Kein schlechtes Gewissen“, steht neben der Tür im Lehrerzimmer auf einer orangenen Pappe geschrieben. Gut sichtbar von jedem Sitzplatz im Raum. Dieser Leitsatz bedeutet, dass sich keiner für seine Probleme, Sorgen oder Maßnahmen schämen soll. Er erinnert daran, dass konsequentes Vorgehen notwendig ist. Er erinnert auch daran, dass sich die Lehrer ein ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite