Forschungsministerin : Karliczek geht von 350.000 Long-Covid-Patienten aus

von 31. Mai 2021, 11:46 Uhr

svz+ Logo
Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung, äußert sich in der Bundespressekonferenz zur Förderung von Forschungsvorhaben zu Spätsymptomen von Covid-19.
Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung, äußert sich in der Bundespressekonferenz zur Förderung von Forschungsvorhaben zu Spätsymptomen von Covid-19.

Rund zehn Prozent der Menschen, die sich mit dem Coronavirus infizieren, leiden auch später an teils schweren Symptomen. Für die Erforschung der Spätfolgen sollen nun fünf Millionen Euro bereitstehen.

Berlin | Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) geht davon aus, dass in Deutschland rund 350.000 Menschen an Spätfolgen einer Covid-Infektion leiden. Mittlerweile hätten rund 3,5 Millionen Menschen eine Infektion hinter sich. Schätzungsweise kämpfe jeder Zehnte mit Spätfolgen, sagte sie am Montag in Berlin. „Für Deutschland bedeutet dies, dass rund...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite