zur Navigation springen

U18-Europawahl : Jugend für grüneres Europa

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Erste simulierte Europawahl für unter 18-Jährige: Grüne bundesweit mit SPD gleichauf – in MV Fünfte

svz.de von
erstellt am 23.Mai.2014 | 20:03 Uhr

Die Kinder und Jugendlichen in Deutschland sprechen sich klar für mehr Natur- und Umweltschutz in Europa aus. Das geht aus der ersten simulierten Europawahl für unter 18-Jährige hervor. Denn ginge es nach den Jüngeren, würden die Grünen auf 18,8 Prozent der Stimmen kommen. Damit lägen sie nur rund 5 Prozentpunkte hinter CDU/CSU (24,3 Prozent) und fast gleichauf mit der SPD (19 Prozent). Ein Ergebnis, von dem die Partei bei der eigentlichen Wahl am morgigen Sonntag, nur träumen kann. Im Deutschlandtrend erreichen die Grünen derzeit nur 9 Prozent. Bundesweit nahmen mehr als 34 000 „Wähler auf Probe“ an der U18-Europawahl teil. Auch Kinder aus MV machten mit.

Ins Parlament schaffen würden es nach der Abstimmung der Jugendlichen auch die Linke (7,8 Prozent) und die Piraten-Partei (7,1 Prozent). Die Tierschutzpartei hätte ebenfalls Sitze ergattert. Sie holte 6 Prozent der Stimmen.

Erschreckend fielen dagegen die Ergebnisse für die FDP und die Alternative für Deutschland (AfD) aus: Beide würden bei der Jugend jeweils nur 2,6 Prozent erreichen. Damit lägen sie noch hinter der NPD (3 Prozent).

Auch in Mecklenburg-Vorpommern gingen 747 junge Menschen probeweise an die Urne. Dabei wich die Stimmverteilung teils deutlich von dem bundesweiten Wahlergebnis ab. So konnten CDU/CSU ein Drittel der 730 gültigen Stimmen auf sich vereinen (33,1 Prozent). Weit abgeschlagen folgten SPD (12,8 Prozent), Linke (9,8 Prozent) und die Piraten-Partei (9,4 Prozent). Erst an fünfter Stelle lagen die Grünen mit 8,1 Prozent. Besorgniserregend war das Ergebnis der NPD. Sie erhielt 45 Stimmen und kam auf 6 Prozent – doppelt so viel wie der Bundesdurchschnitt. Die AfD kam auf 3,8 Prozent, die FDP nur auf 2 Prozent.

HINTERGRUND:

Projekt U18-Wahl
U18-Wahlen gibt es in Deutschland seit 1996 – zuerst nur in Berlin, seit 2005 bundesweit.    Organisiert wird die Aktion vom Deutschen Bundesjugendring gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt. Immer neun Tage vor der echten Wahl können junge Leute ihre Stimme abgeben – Wahllokale befinden sich in Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie in Schulen. Ziel ist es, das Interesse an Politik zu wecken. Informationen im Internet unter www.18org.de.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen