Frauenfeindliche Äußerungen : Journalist Tichy gibt Vorsitz der Ludwig-Erhard-Stiftung ab

von 24. September 2020, 12:53 Uhr

svz+ Logo
Roland Tichy, damaliger Chefredakteur 'Wirtschaftswoche', während der ZDF-Talksendung 'Maybrit Illner'.
Roland Tichy, damaliger Chefredakteur "Wirtschaftswoche", während der ZDF-Talksendung "Maybrit Illner".

Er war schon früher nicht bei allen Mitgliedern der Ludwig-Erhard-Stiftung wohl gelitten: der Vorsitzende Roland Tichy. Ein frauenfeindlicher Kommentar in seinem Magazin brachte das Fass wohl zum Überlaufen.

Berlin | Der in die Kritik geratene Journalist Roland Tichy gibt den Vorsitz der Ludwig-Erhard-Stiftung ab. Er trete bei der am 30. Oktober anstehenden Wiederwahl nicht mehr an, heißt es in einem Schreiben des Vorstandes vom Donnerstag an die Mitglieder der Stiftung. Grund für den Schritt Tichys, der seit 2014 den Vorsitz inne hat, ist ganz offensichtlich e...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite