Parlamentswahl : Israel verharrt nach knappem Wahlausgang in Politik-Krise

von 24. März 2021, 13:20 Uhr

svz+ Logo
Benjamin Netanjahu sprach sich in der Nacht gegen eine weitere Abstimmung aus und rief zur Bildung einer stabilen Regierung auf.
1 von 4
Benjamin Netanjahu sprach sich in der Nacht gegen eine weitere Abstimmung aus und rief zur Bildung einer stabilen Regierung auf.

Nach der vierten Parlamentswahl in Israel in nur zwei Jahren bleiben viele Fragen offen. Klar scheint nur, dass schwierige Gespräche über die Bildung einer Regierung anstehen.

Jerusalem | Benjamin Netanjahu war Berichten zufolge schon auf dem Weg zu einer Rede vor Anhängern - als er abrupt stoppte. Grund war demnach eine neue Prognose, nach der eine Wiederwahl des Regierungschefs in weitere Ferne rückte. Der 71-Jährige verschob seinen Auftritt und sah letztlich von einer klassischen Siegesrede ab. Netanjahus Chancen auf eine weitere...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite