Ausgesetztes Abkommen : Iran setzt Hoffnung auf neue Atomverhandlungen

von 03. April 2021, 13:52 Uhr

svz+ Logo
Das iranische Atomkraftwerk Buschehr.
Das iranische Atomkraftwerk Buschehr.

Ex-Präsident Trump kündigte das Atomabkommen mit dem Iran auf und setzte auf harte Sanktionen. Sein Nachfolger Biden will die Wiener Vereinbarung von 2015 retten. Das Zeitfenster spielt dabei eine große Rolle.

Teheran | Der Iran blickt positiv auf neue Atomgespräche ab kommenden Dienstag in Wien. Das Treffen ist der erste ernsthafte Versuch nach Amtsübernahme von US-Präsident Joe Biden, das Atomabkommen mit dem Iran von 2015 zu retten. Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hatte im Mai 2018 einseitig die Vereinbarung aufgekündigt. „Wir sind dabei aus der Sackgas...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite