Justizvollzug in Russland : Hölle auf Erden - Straflager wartet auf Kremlgegner Nawalny

von 22. Februar 2021, 13:57 Uhr

svz+ Logo
Offiziere der Spezialpolizei OMON stehen an einer Straßensperre unweit einer Strafkolonie in der Region Karelien.
Offiziere der Spezialpolizei OMON stehen an einer Straßensperre unweit einer Strafkolonie in der Region Karelien.

Russlands Straflager gelten als Hölle auf Erden. Viele Prominente, darunter der Literaturnobelpreisträger Solschenizyn, schilderten die unmenschlichen Zustände dort. Nun soll auch Kremlgegner Nawalny in eine solche Haftanstalt. Was erwartet ihn?

Moskva | Alexej Nawalny drohen nach dem Mordanschlag auf ihn mit dem chemischen Kampfstoff Nowitschok neue Gefahren im Straflager. Mindestens zwei Jahre und sechs Monate soll der prominente Kritiker von Kremlchef Wladimir Putin in einer dieser gefürchteten Haftanstalten verbringen. Am Montag war zunächst unklar, wann er ins Straflager gebracht wird. Sie hab...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite