Betriebsrente gegen Altersarmut : Hilfe für Geringverdiener

dpa_14957000ee187127

Sozialexperten stellen Pläne für Betriebsrente gegen Altersarmut vor. Donnerstag im Bundestag

von
30. Mai 2017, 05:00 Uhr

Die Koalition will mit einer Reform die Betriebsrente stärken. Der Kompromiss bringe vor allem Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleinere und mittlere Betriebe, sagte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD). Noch in dieser Woche soll das neue Gesetz grünes Licht im Bundestag erhalten. Großer Wurf oder Reförmchen? Hintergründe von Rasmus Buchsteiner.

Was ist der Kern der Reform?
Zentrale Neuerung ist das so genannte „Sozialpartnermodell“, eine von Gewerkschaften und Arbeitgebern getragene Form der betrieblichen Altersvorsorge. Dabei soll es keine garantierte Zielrente mehr geben, sondern nur die Zusage, dass die Beiträge in voller Höhe im Alter ausgezahlt werden. Legen Arbeitnehmer einen Teil ihres Einkommens für eine betriebliche Altersvorsorge beiseite („Entgeltumwandlung“), müssen die Betriebe einen Teil der Sozialbeiträge beisteuern, die sie dabei sparen. 15 Prozent werden fällig.

Warum gibt es keine Garantie mehr?
Die bisher garantiere Zielrente war der Grund dafür, dass viele Unternehmen keine Betriebsrente angeboten haben. CDU-Sozialexperte Karl Schwiewerling erklärte, durch den Wegfall der Garantie könne am Kapitalmarkt für die Versicherten mehr Geld verdient werden, da die Fonds auch in riskantere Wertepapiere investieren dürften.

Besteht ein Anspruch auf die neue Rente?
Grundlage des Angebots soll ein branchenübergreifender Tarifvertrag sein, dessen Vorgaben auch von nicht-tarifgebundenen Unternehmen genutzt werden könnten. Darin könnte eine „Opt-Out“-Regelung festgeschrieben werden. Im Klartext: Widersprechen Beschäftigte nicht ausdrücklich, würde für sie eine Betriebsrente angespart.

Gibt es Zuschüsse für Geringverdiener?
Ja. Arbeitgebern soll einen Zuschuss für die betriebliche Altersvorsorge von Geringverdienern gezahlt bekommen. Übernimmt der Chef für Beschäftigte mit einem Einkommen von bis zu 2200 Euro monatlich einen Beitrag von bis zu 480 Euro, erhält er dafür einen Steuerbonus von 144 Euro.

Wie verbreitet sind Betriebsrenten?
Rund 17,8 Millionen Beschäftigte verfügen über eine Betriebsrenten-Anwartschaft. Es geht um ein Ansparvolumen von bislang knapp zehn Milliarden Euro. Im Schnitt zahlten Arbeitnehmer zuletzt rund 362 Euro für ihre betriebliche Altersvorsorge. Die Direktzusagen der Betriebe für Betriebsrenten beliefen sich zuletzt auf 1,25 Milliarden Euro.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen