Filmfestival : Die wichtigsten Preisträger von Venedig

Auf dem Weg zu seinem ersten Oscar? Guillermo del Toro hat in Venedig gewonnen.
Foto:
Auf dem Weg zu seinem ersten Oscar? Guillermo del Toro hat in Venedig gewonnen.

Die 74. Internationalen Filmfestspiele Venedig sind am Samstagabend mit der Preisverleihung zu Ende gegangen. Die wichtigsten Auszeichnungen im Überblick.

svz.de von
10. September 2017, 00:43 Uhr

- Goldener Löwe für den besten Film: «The Shape of Water» von Guillermo del Toro (USA)

- Großer Preis der Jury: «Foxtrot» von Samuel Maoz (Israel/Deutschland/Frankreich/Schweiz)

- Silberner Löwe für die beste Regie: Xavier Legrand für «Jusqu’à la garde» von Xavier Legrand (Frankreich)

- Spezialpreis der Jury: «Sweet Country» von Warwick Thornton (Australien)

- Preis für den besten Schauspieler: Kamel El Basha für «The Insult» von Ziad Doueiri (Frankreich/Libanon)

- Preis für die beste Schauspielerin: Charlotte Ramplingfür «Hannah» von Andrea Pallaoro (Italien/Belgien/Frankreich)

- Preis für das beste Drehbuch: Martin McDonagh für «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri» (Regie: Martin McDonagh, Großbritannien)

- Marcello-Mastroianni-Preis für den besten Jungdarsteller: Charlie Plummer für «Lean on Pete» von Andrew Haigh (Großbritannien)

- Luigi-De-Laurentiis-Preis für einen Debütfilm: «Jusqu’à la garde» von Xavier Legrand (Frankreich)

Filmfest Venedig

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen