„Interessenkollisionen“ : CSU-Abgeordneter Zech legt Bundestagsmandat nieder

von 18. März 2021, 21:46 Uhr

svz+ Logo
Tobias Zech spricht Mitte Januar bei einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag.
Tobias Zech spricht Mitte Januar bei einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag.

Gerade erst hat die Masken- und Lobbyismusaffäre in der Union für großen Unmut sowie Fraktions- und Parteiaustritte gesorgt, da legt erneut ein Abgeordneter Mandat und Ämter nieder. Allerdings aus anderen Gründen.

München | Der CSU-Bundestagsabgeordnete Tobias Zech legt wegen möglicher „Interessenkollisionen“ sein Mandat und seine Parteiämter nieder. Das sagte CSU-Generalsekretär Markus Blume am Donnerstagabend der Deutschen Presse-Agentur und bestätigte damit entsprechende Berichte von „Passauer Neue Presse“ und „Münchner Merkur“. Mit der aktuellen Affäre um Coron...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite