Diskussion über Nord Stream 2 : Charité: Künstliches Koma bei Kremlkritiker Nawalny beendet

von 07. September 2020, 15:36 Uhr

svz+ Logo
Das Logo der Charité am Eingang der Zentralen Notaufnahme. Laut der Klinik wurde das künstliche Koma bei Kremlkritiker Nawalny beendet.
Das Logo der Charité am Eingang der Zentralen Notaufnahme. Laut der Klinik wurde das künstliche Koma bei Kremlkritiker Nawalny beendet.

Hat die Vergiftung des russischen Oppositionellen Alexej Nawalny Folgen für das Pipeline-Projekt Nord Stream 2? Die Bundesregierung lässt dies weiter offen. Beim Kremlkritiker Alexej Nawalny ist das künstliche Koma indes beendet worden.

Berlin | Beim russischen Kremlkritiker Alexej Nawalny ist das künstliche Koma beendet worden. Der Patient werde schrittweise von der maschinellen Beatmung entwöhnt und reagiere auf Ansprache. Das teilte die Charité am Montag in Berlin mit. Die Bundesregierung lässt weiter offen, ob die Vergiftung Konsequenzen für das Ostseepipeline-Projekt Nord Stream 2 hab...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite