Ein Angebot des medienhaus nord

Politik Zu teure Geschenke?

Von CHRS | 30.12.2013, 00:33 Uhr

Rentenniveau soll wegen Mütterrente und Rente ab 63 deutlich absinken / Max-Planck-Institut warnt

Aber auch die Rentner zahlen: Die höheren Kosten für die zusätzlichen Maßnahmen werden laut Rentenformel zwischen Beschäftigten und Rentnern verteilt, so dass die Älteren selbst einen Teil der Kosten schultern müssen: Die Rentenerhöhung zum 1. Juli 2015 wird daher voraussichtlich um 0,8 Prozentpunkte geringer ausfallen als ohne zusätzliche Maßnahmen. Der langfristige Negativeffekt für die Rentner der Zukunft dürfte gravierend sein, weil die Kosten für die Maßnahmen das Rentenniveau weiter drücken. Für die künftigen Rentner wird es schwieriger: Einerseits wird das Rentenniveau ohnehin sinken, andererseits steigt der Anteil der Rente, der versteuert werden muss. Wer 2014 in Rente geht, muss auf 68 Prozent seiner Rente Steuern zahlen. Ab 2040 wird die komplette Rente für Neurentner steuerpflichtig sein.