Ein Angebot des medienhaus nord

Terrorgefahr in Deutschland „Die Lage ist sehr ernst“

Von Andreas Herholz | 16.11.2015, 19:51 Uhr

Mit Jörg Radek, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), sprach  Andreas Herholz  über die Sicherheitslage in Deutschland.

Wie groß ist die Gefahr, dass sich Terrorkämpfer als Flüchtlinge ausgeben und so einreisen?
Wir sollten jetzt ganz deutlich trennen: Auf der einen Seite steht der Terror von Paris, auf der anderen gibt es das Flüchtlingsthema. Es ist noch nicht abschließend belegt, dass IS-Krieger im Zuge des Flüchtlingsstroms nach Europa kommen. Politiker sollten sich davor hüten, die große Masse von Flüchtlingen zu kriminalisieren.

Brauchen wir eine Verschärfung der Sicherheitsgesetze?
Es gibt keinen weiteren gesetzlichen Handlungsbedarf. Wir verfügen über die notwendigen rechtsstaatlichen Mittel.