Sonntagsfrage : Aktuelle Umfrage: Wären heute Wahlen, wäre nur Schwarz-Grün regierungsfähig

von 17. März 2021, 10:45 Uhr

svz+ Logo
Annalena Baerbock (r), Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, spricht während der Generaldebatte zum Bundeshaushalt im Bundestag neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).
Annalena Baerbock (r), Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, spricht während der Generaldebatte zum Bundeshaushalt im Bundestag neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Die Union hat in Umfragen wieder das Niveau vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie erreicht. Das hat Folgen für die mögliche Sitzverteilung.

Berlin | Im RTL/ntv-Trendbaromter sinkt die CDU/CSU um vier Prozentpunkte auf 29 Prozent. Davon profitieren die Grünen, die sich um drei Prozentpunkte verbessern können (auf 21%). Der SPD nützen die Unions-Verluste eben so wenig wie FDP, Linke und AfD: Deren Werte bleiben gegenüber der Vorwoche unverändert. Lediglich die sonstigen kleineren Parteien können um ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite