zur Navigation springen

«Aus dem Nichts» : Akins beklemmendes NSU-Drama mit Diane Kruger

vom

Heikle Themen haben Fatih Akin noch nie abgeschreckt. Auch in «Aus dem Nichts» griff der Sohn türkischer Einwanderer wieder einen hochaktuellen Stoff auf: Er erzählt von einer Frau, die bei einem Bombenanschlag in Hamburg ihren Mann und ihren Sohn verliert.

svz.de von
erstellt am 24.Aug.2017 | 17:09 Uhr

Schon bald werden Parallelen zu den Morden des rechtsextremen NSU deutlich. Hollywoodstar Diane Kruger spielt Katja. Diese ist mit dem Kurden Nuri verheiratet, gemeinsam haben sie einen kleinen Sohn und leben in Hamburg. Dann aber, «Aus dem Nichts», zerbricht Katjas Leben. Bei einem Bombenanschlag sterben ihr Mann und ihr Sohn.

«Aus dem Nichts» erinnert in seiner Intensität an Akins großen undmehrfach ausgezeichneten Erfolg «Gegen die Wand». Auch jetzt beweister viel Einfühlungsvermögen und ein präzises Gespür für seineHauptfigur und erzählt auf beklemmende Weise von Katjas scheinbaraussichtslosem Kampf um Gerechtigkeit. Denn selbst als einNeonazi-Paar als tatverdächtig verhaftet wird, bedeutet das keineGenugtuung.

Getragen wird das Drama von einer überragenden Diane Kruger. Der imniedersächsischen Hildesheim geborene Hollywoodstar von Blockbusternwie «Troja» drehte hierfür das erste Mal auf Deutsch. Für ihre Leistung wurde Kruger beim Filmfest in Cannes im Sommer als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen