Kritik von Weidel : AfD-Fraktionsgeschäftsführer Berg wirft hin

Hans-Joachim Berg, AfD-Fraktionsgeschäftsführer im Bundestag, hat seinen Rücktritt angekündigt.
Foto:
1 von 1
Hans-Joachim Berg, AfD-Fraktionsgeschäftsführer im Bundestag, hat seinen Rücktritt angekündigt.

Er war nicht einmal drei Monate Fraktionsgeschäftsführer der AfD im Bundestag. Hans-Joachim Berg will sein Amt aufgrund von Meinungsverschiedenheiten abgeben. Aber auch die horrenden Kosten für Schnittchen könnten nach «Bild»-Informationen eine Rolle spielen.

svz.de von
05. Januar 2018, 19:44 Uhr

Der AfD-Fraktionsgeschäftsführer im Bundestag, Hans-Joachim Berg (68), hat nach nicht einmal drei Monaten seinen Rücktritt angekündigt. Er habe seinen Arbeitsvertrag mit der Fraktion zum 5. Februar gekündigt, teilte die AfD mit.

Berg sitzt aber weiter für die AfD im Berliner Abgeordnetenhaus. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung über die Personalie berichtet. Berg begründete seinen Rücktritt mit Meinungsverschiedenheiten «über einen professionellen, parlamentsorientierten Fraktionsaufbau».

Nach «Bild»-Informationen ging es auch um «explodierende Cateringkosten» in den Fraktionssitzungen. Berg habe Schnittchen im Wert von Zehntausenden Euro geordert und damit den Verdacht genährt, er könne nicht mit Geld umgehen. Kritik sei vor allem von Fraktionschefin Alice Weidel gekommen. Berg war früher in der Bundestagsverwaltung tätig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen