Kommentar : Zu spät: Rentenpolitiker lassen junge Leute im Regen stehen

von 23. Juni 2021, 19:08 Uhr

svz+ Logo
Ungewisse Aussichten: Auf die heute jungen Leute kommen aufgrund des demografischen Wandels große Belastungen in der Rentenversicherung zu.
Ungewisse Aussichten: Auf die heute jungen Leute kommen aufgrund des demografischen Wandels große Belastungen in der Rentenversicherung zu.

Die Rentendebatte wird immer lauter und schärfer. Das liegt auch daran, dass die Regierung die Probleme hat schleifen lassen. Es ist höchste Zeit für mehr Generationengerechtigkeit. Ein Kommentar.

Osnabrück | Zu spät. Die Große Koalition hätte die nötige Mehrheit gehabt, große Rentenreformen anzustoßen. Doch sie hat sich nicht getraut. Auch war der Entscheidungsdruck offenbar nicht hoch genug. Es ist ein wenig so wie beim Klimawandel: Die Probleme müssen sich haushoch türmen und sehr vielen Menschen bewusst sein – erst dann entschließt sich die Politik zum...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite