Von Marx bis Ramelow : Wo stehen die Linken nach der Neuwahl der Vorsitzenden?

von 27. Februar 2021, 18:05 Uhr

svz+ Logo
Janine Wissler (l) und Susanne Hennig-Wellsow, die neuen Bundesvorsitzenden der Partei Die Linke, s nach ihrer Wahl beim Online-Bundesparteitag der Linken.
Janine Wissler (l) und Susanne Hennig-Wellsow, die neuen Bundesvorsitzenden der Partei Die Linke, s nach ihrer Wahl beim Online-Bundesparteitag der Linken.

Die eine zitierte Karl Marx, die andere dankte Bodo Ramelow: Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow, die neuen Bundesvorsitzenden der Linken, haben ihre Partei zu Geschlossenheit im Superwahljahr 2021 aufgerufen, dabei aber unterschiedliche Akzente gesetzt. Ein Überblick.

Schwerin | Wo stehen die Linken? Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, dann könnte die Linkspartei nach aktuellen Umfragen zwischen sechs und acht Prozent der Stimmen erwarten. Bei der Bundestagswahl im September 2017 hatte sie 9,2 Prozent erreicht. Im Herbst wünscht sich die neue Parteispitze ein zweistelliges Ergebnis. Als einige mögliche Regierungskoalition gi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite