Klöckner und Rukwied kritisieren : Wird Landwirtschaft in Schulbüchern falsch dargestellt?

von 07. August 2020, 05:38 Uhr

svz+ Logo
Ein Landwirt bei der Arbeit: Sowohl der Bauernverband als auch Agrarministerin Julia Klöckner kritisieren, Landwirtschaft werde in Schulbüchern nicht sachlich genug dargstellt.
Ein Landwirt bei der Arbeit: Sowohl der Bauernverband als auch Agrarministerin Julia Klöckner kritisieren, Landwirtschaft werde in Schulbüchern nicht sachlich genug dargstellt.

Wird Landwirtschaft in Schulbüchern unsachgemäß dargestellt? Das beklagen zumindest Bauern und Landfrauen. In Bundesagrarministerin Julia Klöckner haben sie jetzt eine prominente Fürsprecherin gefunden. Per Brief wandte sie sich an die Kultusminister der Länder. Besteht Handlungsbedarf?

Osnabrück | „Allzu oft“, schrieb Klöckner den für Bildung zuständigen Ministern der Bundesländer im Juni, werde in Schulbüchern „ein romantisches, tendenziöses Bild gezeichnet. Das nimmt mitunter Ausmaße an, dass Bauernkinder sich in Schulen gemobbt und Landwirte in ihrem Beruf vorgeführt sehen.“ Das gelte besonders dann, schob Klöckner hinterher, wenn sie nicht ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite