Bundestagswahl 2021 : Wie kam es zum Niedergang von CDU, CSU und SPD?

von 04. Juni 2021, 15:23 Uhr

svz+ Logo
Der Bundestag in Berlin
Der Bundestag in Berlin

Noch vor zwei Jahrzehnten konnten die alten Volksparteien bei der Bundestagswahl drei Viertel aller Zweitstimmen auf sich vereinigen – inzwischen nicht mal mehr die Hälfte.

Berlin | Dritter Oktober 1976: Aus der Bundestagswahl gingen CDU und CSU mit 48,6 Prozent als Sieger hervor, die SPD kam auf 42,6, die FDP auf 7,9 Prozent. Das hieß: Sage und schreibe 91,2 Prozent der Deutschen votierten für eine der Volksparteien. Sieben Jahre später schafften es die Grünen erstmals knapp ins Parlament. Ungeachtet dessen vereinten Union un...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite