Umstrittene Reform : WhatsApp-Chats: Warum der Verfassungsschutz jetzt mitlesen darf

von 10. Juni 2021, 20:47 Uhr

svz+ Logo
Der Verfassungsschutz darf nach einer Gesetzesreform auf verschlüsselte Nachricht von Messenger wie Whatsapp zugreifen.
Der Verfassungsschutz darf nach einer Gesetzesreform auf verschlüsselte Nachricht von Messenger wie Whatsapp zugreifen.

Der Verfassungsschutz darf nun auf die verschlüsselte Kommunikation von Messenger-Diensten wie WhatsApp zugreifen. So will der Staat Extremisten und Terroristen auf die Spur kommen.

Berlin | Der Inlandsgeheimdienst bekommt mehr Rechte zum Zugriff auf die Telekommunikation. Der Grund: Extremisten lieben Messenger-Dienste. Die entsprechende Novelle des Verfassungsschutzgesetzes passierte am Donnerstag den Bundestag. Es gab 355 Ja-Stimmen, 280 Nein-Stimmen und vier Enthaltungen. Vertreter von Union und SPD verteidigten die Pläne gegen sch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite