Neue Zahlen : Wie sich die Angriffe auf Flüchtlingsheime entwickeln

von 31. August 2021, 06:00 Uhr

svz+ Logo
Noch immer gibt es in Deutschland im Schnitt rein rechnerisch jede Woche einen Übergriff auf ein Flüchtlingsheim. Das Archiv-Bild zeigt ein Zimmer im Containerdorf Melle-Riemsloh, das von Flüchtlingsfamilien bewohnt wird
Noch immer gibt es in Deutschland im Schnitt rein rechnerisch jede Woche einen Übergriff auf ein Flüchtlingsheim. Das Archiv-Bild zeigt ein Zimmer im Containerdorf Melle-Riemsloh, das von Flüchtlingsfamilien bewohnt wird

Afghanistan hat das Thema Flüchtlinge wieder in den Fokus gerückt. In Deutschland ist der Hass auf sie bei Rechtsradikalen verbreitet, wie Übergriffe auf Asylbewerberheime zeigen. Besonders ein Fakt ist erschreckend.

Schwerin | Immer noch gibt es in Deutschland im Schnitt jede Woche mindestens einen Anschlag auf ein Flüchtlingsheim. Im ersten Halbjahr verzeichneten die Behörden 34 Vorfälle. Das ist zwar deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum mit 45 Fällen, doch zeigt sich eine zunehmende Gewaltbereitschaft der meist rechtsradikalen Täter. Diese vorläufigen Zahlen gehen au...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite