Kommentar zu Reimann-Wechsel : Wechsel von der Politik in die Wirtschaft: Karenzzeit ist zu kurz

von 05. August 2021, 14:01 Uhr

svz+ Logo
Ex-Sozialministerin Carola Reimann (SPD) will Cheflobbyistin der AOK werden. Noch prüft die Landesregierung, ob dieser Wechsel erlaubt ist – da die Karenzzeit von 18 Monaten noch nicht erfüllt ist, könnte sie ihn untersagen.
Ex-Sozialministerin Carola Reimann (SPD) will Cheflobbyistin der AOK werden. Noch prüft die Landesregierung, ob dieser Wechsel erlaubt ist – da die Karenzzeit von 18 Monaten noch nicht erfüllt ist, könnte sie ihn untersagen.

Immer wieder wechseln Politiker nach ihrer Amtszeit in die Wirtschaft – Niedersachsen Ex-Gesundheitsministerin Reimann will nun zur AOK. Ein schlechter Beigeschmack dieses Wechsels ließe sich verhindern. Ein Kommentar.

Osnabrück | Auch wenn der zeitliche Ablauf es theoretisch möglich machen würde, so ist es praktisch doch nur sehr schwer vorstellbar, dass Carola Reimann bei ihrem mit schweren gesundheitlichen Problemen begründeten Rückzug vom Amt der niedersächsischen Gesundheitsministerin schon den deutlich besser bezahlten Job bei der AOK im Blick hatte. Sollte das so gewesen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite