Klimaschutz und Energiegeld : Was tun, wenn der Benzinpreis weiter steigt, Herr Trittin?

von 09. Juni 2021, 02:00 Uhr

svz+ Logo
'Die Bundesregierung ist nicht ehrlich.' Jürgen Trittin, Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen, äußert sich im Interview über Klimaschutz und Benzinpreise.
"Die Bundesregierung ist nicht ehrlich." Jürgen Trittin, Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen, äußert sich im Interview über Klimaschutz und Benzinpreise.

Die Benzinpreise sind zuletzt unter anderem wegen des neuen CO2-Preises gestiegen. Dass Koalitionspolitiker dies beklagen, findet Jürgen von den Grünen unehrlich. Zugleich kritisiert er, Mieter würden "abkassiert".

Osnabrück | Die große Koalition aus Union und SPD hat als zentrale Maßnahme im Kampf gegen den Klimawandel eine CO2-Bepreisung im Verkehr und bei Gebäuden eingeführt. Seit Jahresbeginn gilt ein CO2-Preis von 25 Euro pro Tonne. Nach bisherigen Planungen soll er bis 2025 auf 55 Euro steigen. Die Grünen fordern im Sinne der neuen Klimaziele der Bundesregierung, den ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite