Kommentar : Debatte um Geimpfte: Grundrechte sind keine „Privilegien“

von 04. Februar 2021, 17:19 Uhr

svz+ Logo
Der Deutsche Ethikrat hält es für falsch, die Corona-Einschränkungen für Geimpfte in der Corona-Pandemie früher zu beenden.
Der Deutsche Ethikrat hält es für falsch, die Corona-Einschränkungen für Geimpfte in der Corona-Pandemie früher zu beenden.

Grundrechte sind keine Privilegien. Das darf nicht in Vergessenheit geraten.

Berlin | Sprache verändert das Bewusstsein. In die Impf-Debatte haben sich Worte eingeschlichen, die das Bewusstsein über unsere Grundrechte gefährlich verändern können. Plötzlich ist die Rede von "Sonderrechten" und "Privilegien". Selbst die Bundeskanzlerin sprach jüngst von "neuen Freiheiten". Der Ethikrat empfiehlt nun, solche Begriffe zu vermeiden. Gut so....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite