Matthias Quent im Interview : Experte zu Thüringen-Beben: "Perfides Spiel der AfD"

von 05. Februar 2020, 19:16 Uhr

svz+ Logo
Die AfD als Stimmenbeschaffer: Die AfD machte FDP-Fraktionschef Thomas Kemmerer mit ihren Stimmen zum neuen Ministerpräsidenten. Foto: dpa/Michael Reichel
Die AfD als Stimmenbeschaffer: Die AfD machte FDP-Fraktionschef Thomas Kemmerer mit ihren Stimmen zum neuen Ministerpräsidenten. Foto: dpa/Michael Reichel

FDP-Politiker Kemmerich ist mithilfe der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Neuwahlen werden gefordert.

Der 5. Februar 2020 geht als der Tag in die Historie ein, an dem die AfD zum ersten Mal einem Politiker in einem deutschen Parlament zur Macht verholfen hat. Nur mit den Stimmen der Höcke-Partei war es dem FDP-Fraktionschef Thomas Kemmerich möglich, die Wahl zum Ministerpräsidenten in Thüringen im dritten Durchgang für sich zu entscheiden. Nun ist die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite