Gesundheitsämter überlastet : Virologe gegen Corona-Kontaktnachverfolgung – lieber infizieren

von 14. Januar 2022, 09:34 Uhr

svz+ Logo
Die Gesundheitsämter können Corona-Kontakte nicht mehr nachverfolgen – sie sind an ihrer Belastungsgrenze.
Die Gesundheitsämter können Corona-Kontakte nicht mehr nachverfolgen – sie sind an ihrer Belastungsgrenze.

Virologe Klaus Stöhr hält die Kontaktnachverfolgung nach Corona-Infektionen nicht mehr für angemessen. Er hat einen anderen Vorschlag.

Köln | Die Kontaktnachverfolgung nach Corona-Infektionen ist aus Sicht eines Virologen nicht mehr angemessen. "Von der Inzidenz her ist es von den Gesundheitsämtern nicht mehr zu stemmen", sagte der Wissenschaftler Klaus Stöhr in dem Podcast "Die Wochentester" des "Kölner Stadt-Anzeigers" und des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". "Wenn ein Großteil der Bevö...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite