Treibhausgasemissionen : Verfassungsgericht stützt Klimaschützer: Klägerin ist „superglücklich“

von 29. April 2021, 09:46 Uhr

svz+ Logo
Klima-Demo vor dem Brandenburger Tor.
Klima-Demo vor dem Brandenburger Tor.

Erfolg für die Umweltschützer: Das Bundes-Klimaschutzgesetz geht nicht weit genug. Das urteilt das Verfassungsgericht.

Karlsruhe | Das Bundes-Klimaschutzgesetz greift aus Sicht des Bundesverfassungsgerichts zu kurz. Die Karlsruher Richter verpflichteten den Gesetzgeber am Donnerstag, bis Ende kommenden Jahres die Reduktionsziele für Treibhausgasemissionen für die Zeit nach 2030 näher zu regeln. Verfassungsbeschwerden mehrerer Klimaschützer waren zum Teil erfolgreich (Az.: 1 BvR 2...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite